Januar - Update 2 (Stand: 26.01.21/na)

Seit gestern gelten auch in unserer Praxis die verschärften Masken- Regelungen, demnach dürfen in unserer Praxis nur noch „medizinische“ Masken, also OP-Masken, KN95 oder FFP2 Masken getragen werden.

Es gibt verschiedene Maskentypen, die sich in ihrem Design und ihrer Schutzwirkung teils deutlich unterscheiden. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat eine Übersicht erstellt, um die Eigenschaften der Maskentypen näher erläutern. Diese Informationen finden Sie hier. Quelle: BfArM 26.01.21/na

… „Bei den schärferen Maskenregeln geht es vor allem um den Schutz anderer. OP-Masken bieten deutlich mehr Schutz als Alltagsmasken. Die Masken vom Typ FFP2 und KN95 bieten zusätzlich auch eine gewisse Sicherheit für den Träger selbst.
Masken der Sicherheitsstufen FFP2 und FFP3 enthalten Filter, die auch Viren aus der Luft herausfiltern können. Diese Masken können im Gegensatz zum einfachen Mund-Nasen-Schutz auch die Träger vor einer Ansteckung schützen, während einfache Stoffmasken vorrangig zum Schutz anderer vor möglicherweise infektiösen Tröpfchen des Mundschutz-Trägers dienen.“ Quelle: www.n-tv.de Wissen 26.01.21/ na

Alle Informationen ohne Gewähr.

############

Januar - Update (Stand: 17.01.21/na)

Auch nach den neuen und verschärften Regelungen die ab dem 11.01.21 zur Eindämmung der Corona-Krise heute beschlossen wurden, bleibt unsere Praxis weiterhin geöffnet. Somit kommen wir unserem Versorgungsauftrag, zur Durchführung der medizinischen Versorgung, nach.

Patienten mit akuten Beschwerden können auch weiterhin behandelt werden.

Zum aktuellen Zeitpunkt sind auch weiterhin medizinische Fußpflegen möglich.

Wellnessangebote stehen bis auf Weiteres nicht zur Verfügung.

Wir werden auch weiterhin alles tun, um Ihnen eine effektive Therapie bei höchstmöglicher Sicherheit zu bieten und werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bleiben Sie gesund!

Nils Arping

##############

Liebe Patientin, lieber Patient (aktualisiert, Stand: 17.01.21)

um unsere Mitarbeiter, andere Patienten und auch Sie selbst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, bitten wir Sie, vor Ihrem nächsten Termin telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen, wenn Sie…

... auf Covid-19 getestet wurden und das Ergebnis noch aussteht.

... in den vergangen zwei Wochen mit einem Infizierten Kontakt hatten.

... sich in einer behördlich angeordneten Quarantäne befinden.

... Erkältungssymptome (Husten, Halsschmerzen, Schnupfen, Fieber, Kopfschmerzen, …) haben.

... einen Geschmacksverlust (z.B. das Kaffeepulver in der Kaffeedose nicht mehr riechen können) bemerken.

Wir bitten Sie, beim Betreten der Praxis einen Mundschutz zu tragen und sich mit dem im Eingangsbereich zur Verfügung stehenden Desinfektionsmittel die Hände zu desinfizieren.

Kommen Sie bitte erst wenige Minuten vor Ihrem Termin in die Praxis. So können wir Sie ohne Wartezeit direkt in einen freien Therapieraum führen.

Für Terminvereinbarungen bitten wir Sie, dies telefonisch zu erledigen und nicht dafür extra die Praxis zu betreten.

 

Darüber hinaus haben wir eine Vielzahl von Maßnahmen ergriffen um die Kontaktzeit mit anderen Personen als Ihrem Therapeuten zu minimieren oder gar auszuschließen.

Was tun wir aktuell für Ihre und unsere Sicherheit:

- unsere Praxis setzt die hygienischen Anforderungen für ambulante Einrichtungen des Robert-Koch-Instituts konsequent und gewissenhaft um.

- wir befolgen strikt das Handlungsschema Patientenmanagement Covid-19 des ZVK.

- jeglicher Patientenkontakt findet nur mit Mund-Nasen-Schutz unsererseits statt.

- vor der Anmeldung und direkt am Eingang haben wir jeweils einen automatischen Händedesinfektionspender positioniert, an dem Sie sich beim betreten und verlassen kontaktlos die Hände desinfizieren lassen können.

- unsere Therapeuten desinfizieren sich selbstverständlich vor und nach jeder Behandlung die Hände.

- dem Wetter sei Dank, wird sehr viel gelüftet.

- sämtliche relevante Oberflächen (dazu zählen auch Türgriffe) werden von uns engmaschig desinfiziert.

- die Praxisauslastung wurde entsprechend angepasst

- Kugelschreiber werden einmalig benutzt, danach separiert und desinfiziert.

- kranke Therapeuten bleiben selbstverständlich daheim (Mitarbeitermanagement).

- Verordnungsgebühren können bevorzugt per EC- Cash oder per Überweisung bezahlt werden.

und viele weitere Aspekte sollen den Kontakt reduzieren und gleichzeitig eine bestmögliche Therapie ermöglichen.

 

Vielen Dank!

Ihr Praxis-Team Arping